Kurzes Lexikon des Vodka

• Ätherische Öle: Sie machen den typischen Geruch eines Vodka aus und geben dem Vodka sein charakteristisches Aroma.
• Aufbewahrung: Vodka soll in Edelstahltanks, Glas oder Porzellan bzw. Stein, kühl aufbewahrt werden. Fest verschlossen damit sich das kostbare Getränk nicht verflüchtigt. Am besten trocken und dunkel vor UV Strahlen geschützt und geruchsneutral gelagert – so behält er sein Aroma. Anstandslos können Sie Ihren Vodka in der Flasche einfach Wiederverschließen und in der Verpackung eingelagert bruchsicher aufbewahren.

• Barrel-fired (Barrique): Fässer (barrel) die über dem Feuer geröstet werden.
• Biovodka: Vodka, der nach den Vorgaben des ökologischen Landbaus produziert wurde und mindestens die Richtlinien der EG-Bio-Verordnung erfüllt oder die Vorgaben eines biologischen Anbauverbandes, z.B. Demeter, EcoVin.
• Vodka-Grade: Pre SMOKE weniger stark geräuchert, Selected Smoke längergeräuchert und intensiver im Geschmack.
• Blend: “Mischung” beschreibt den Vorgang wenn das Destillat aus der Brennblase aufgefangen wurde und nun mit aufbereitete Wasser vermengt wird. Mindest. 40% Vol. Alkohol zu 60 % H2O
• Body: Vodka, der ein kräftiges Bouquet besitzt, d.h. einen stark Duft und Farbe besitzt.
• Brandwein: Hergestellt aus Getreide, Kartoffel und Melasse.
• Brennblase: Brennblase (Brennkessel) ist heute zu meist ein aus Kupfer geformter in sich geschlossener Hohlkörper zum Destillieren. Man spricht hierbei vom Brennen, gewinnen von Ethanol für Spirituosen.
• Chest: Mit Folie ausgelegte und mit Metall beschlagene Sperrholzkiste zur Verschiffung von Vodka.
• Clean: “Sauberer” Vodka ohne jedes Aroma oder sonstigen Beigeschmack.
• Clipper: Wendige Segelschiffe, mit denen Vodka weltweit transportiert wurde, und die sich im 19. Jahrhundert regelrechte Wettrennen lieferten.
• Crop: “Ernte”; Ertrag einer Weizenanbaufläche.
• Cup: Professionelle Tester sprechen von der „Tasse“, wenn es um die Beurteilung des Geschmacks bei einem Tasting von einem Vodka geht.
• Cutter: Mechanischer Zigarrenschneider, der die Zigarre am Ende zum Mund hingewandte Seite sauber Abschneidet.
• Dash: – Gastronomie „Kleine gespritzte Menge“
• Ethanol: Summenformel C2H5OH, umgangssprachlich Alkohol
• Ice-Tee: Berlin-Ice-Tea Erfrischungsgetränk, Rezeptur auf Basis des Smokecraft Vodka. Siehe unter Rezepte.
• Filter: Keramik/Porzellan, Sand, Kohle, organisches Tuch, Eiweiß dienen unter anderem zum Filtern.
• Flavour (Flavor): Duft und Aroma des Vodka
• Gerbsäure (Tannin): Bestandteil des Holz, der im Stamm und in den Spitzen weniger, in den Blättern enthalten ist. Wirkt beruhigend auf den Verdauungstrakt.
• Handelsgeschichte: Der Handel und die erstmalige Produktion von Vodka, sofern man der Geschichte glauben schenken kann, fand erstmalig um das 15. Jahrhundert in Russland statt.
• Härte: Die Härte des Wassers spielt eine große Rolle bei der Mischung von Vodka. Je weicher das Wasser, desto besser.
• Herkunft: Im 20. Jahrhundert vom Russischen – Wässerchen abgeleitet Woda bzw. Wodka
• Kandis: Grobkristalliner Zucker, der raffinierten Zucker vorlass gebührt.
• Karawanenvodka: Vodka, der auf Kamelen transportiert und in Rußland gehandelt wurde.
• kbA: Abkürzung für kontrolliert biologischer Anbau. Bio-Lebensmittel, die die Richtlinien der EG-Öko-Verordnung erfüllen, dürfen das sechseckige deutsche Öko-Siegel führen.
• Malty: “malzig”; eine positive Eigenschaft von Vodka.
• Nosing-Glas: Ein „Nosing-Glas“, engl. nose = Nase, auch Tasting-Glas von engl. Taste = schmecken. Ist ein spezial Glas zur Verkostung von Spirituosen. Vornehmlich wurden daraus Sinlg-Malt-Whiskeys getestet. Heute dient es auch als normales Trinkgefäß.
• Oberbegriff: Getränke, Spirituosen
• Polen: Polen ist eine parlamentarische Republik in Mitteleuropa. Die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt in Polen ist Warschau. Sechstgrößtes Land in Europa mit 38,5 Mio. Einwohner.
• Prohibition in den Vereinigten Staaten: Die Prohibition von 1920 bis 1933 in den Vereinigten Staaten, war das landesweite Verbot des Verkaufs, der Herstellung und des Transports von Alkohol. Dieser wurde durch Zusatzartikel von 36 Staaten bestätigt und ratifiziert. In einigen Staaten wurden bereits zuvor staatsweite Prohibitionen praktiziert.
Obwohl Alkohol nun verboten war, wurde wenig getan, um das Gesetz durchzusetzen. Die illegale Produktion und Verbreitung von Alkohol breitete sich rasch aus, und die Regierung hatte nicht die Mittel und den Antrieb, jede Grenze, jeden Fluss oder See in Amerika zu überwachen.
• Quinoa: Inka-Reis, Inka-Gold, die beste pflanzliche Eiweißquelle mit vielen Aminosäuren, Glutenfrei, Das Korn ist kein Getreide und gehört zu den Gänsefußgewächsen. Stammt aus Südamerika und wird in Peru, Ecuador, Bolivien angebaut.
• Reis: Zur Gattung Reis gehören noch 17 weitere Arten an. Als Reis werden Getreidekörner der Pflanzenarten Oryza sativa und glaberrima bezeichnet.
• Rollen: Rolling; Vorgang, bei dem die Teeblätter stift- oder kugelförmig gerollt werden.
• Russischer Vodka:
• Russland: Russland bzw. Russische Förderation, ist flächenmäßig der größte Staat der Erde. Russland hat ca. 144 Mio. Einwohner. Die Hauptstadt ist Moskau.
• Siedepunkt: Der Siedepunkt beschreibt den Zustand bzw. Verdampfungspunkt oder auch Kochpunkt eines Reinstoffes, bevor er übergeht von einem flüssigen Aggregatzustand zu einem gasförmigen.
• Sommer-Weizen: Sät man ab Ende März aus und kann ihn dann im Juli einholen.
• Speakeasy: engl. „Flüsterkneipe“ Kneipen die während der Prohibitionszeit wie Pilze aus dem Boden schossen, um illegal Alkohol zu verkaufen. Allein in New York stieg die Anzahl dieser Flüsterkneipen in der Zeit um 1922 bis 1927 von 5.000 auf 30.000. Andere Schätzungen von 1927 gehen sogar von 30.000 bis 100.000 Speakeasy-Clubs aus.
• Vodka Hybride: Ein aromatisierter Vodka, der durch Kreuzung mit Herbals, Kräutern oder anderen synthetischen Aromen entstanden ist. Die meisten Produzenten entwickeln ihre Produkte auf Grundlage der Geschmacksneutralität.
• Vodka Taster: Vodkaprüfer, die als Vodka Mischer oder blender auch die Mischungen von Wasser zu Vodka Verhältnis (blends) zusammenstellen.
• Wasserhärte: Je weicher das Wasser, desto besser der Vodka. Ideal ist Quellwasser, Bergseen oder Trinkwasser mit einem geringen Härtegrad, Wasserfilter, Sedimente enthärten das Wasser
• Winter-Weizen: Wird ab Ende September ausgesät bis Dezember hinein.


IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | AGB | WIDERUFSBELEHRUNG | VERSANDKOSTEN