Smokecraft Edelholzvodka

Geschmack aus dem Herzstück der Natur

Smokecraft hat das umweltfreundliche Curacionsverfahren entwickelt, welches eine Holzeinsparung um < 60% gegenüber der klassischen Holzfasslagerung verspricht und im Geschmack der Bouquets, in nichts nachsteht.

ISO & Ifs Zertifiziert

Gegenüber der traditionellen Fasslagerung spart das Curacionsverfahren von SMOKECRAFT sehr viel Zeit und Kapital.

Am besten jedoch werden durch dieses Verfahren viele Bäume vor dem schonungslosen Kahlschlag gerettet und begünstigen damit, die Klärung von CO2 aus der Atmosphäre.  

Holzspäne sind aus eigener Produktion und spezieller Körnung und ermöglichen ein langsames verglimmen um die  ätherischen Öle und Harze lagerfähig zu machen. Jedes Holz, ob Hart-, Obst oder Laubhölzer und Sträucher besitzen ihren eigenen Geschmack und Farbe und werden mit unserem Sommerweizen Vodka gemischt. Gut geeignet als Highball, mit Tonic oder auch als schlichter rauchiger Körper und Basis für rauchige Cocktails.  

– Frei von künstlichen Aromen
– Frei von Fasslagerung
– Frei von Zucker
– Holzspäne aus eigener Produktion
– Obst.-, & Hartholz

Ennobled, nature!

Das besondere Manufakturverfahren

Unser erster und wesentlicher Unterschied zu allen anderen Verfahren, bevor wir alles gleich machen wie das Destillieren, ist der darauffolgende Produktionsschritt der Veredelung durch Curacion. Mit maßgeschneiderten Holzspänen zum Kalträuchern, versetzen wir unsere Produkte mit ätherischen Öl und Harzen, Holzessenz.

Anfangs trieb uns die Frage: „Können wir Glas smoken?“ Wir beräucherten einzelne Weithalsflaschen mit Fruchtholzspänen. In der Anfangsphase natürlich jede Flasche von Hand „proof of concept“. Dies war zwar sehr abenteuerlich und romantisch, da wir unter freien Himmel, in der Natur, am Feuer bzw. Rauch arbeiteten, hatte jedoch den großen Nachteil, dass oft neben gefühlten tausend Verbrennungen, Rauch und Hitze, viele Handgriffe mit sich brachten. Wir experimentierten weiter in Kooperation um heute die Qualität zu bieten und Ist & ISO zertifiziert zu sein. 

Mit unzähligen Versuchen, Beobachtungen, Analysen und daraus resultierenden Wissen, entwickelten wir eine ganz eigene Art von Kaltrauch mit eigenen Geräten und konfektionierten Spänen für Food & Beverage Produkte. Die mindest Restfeuchtigkeit im Holz ist hierbei sehr wichtig zum übertragen der Aromen.

Damit gelingt es uns einen viel aromatischeren Rauch zu erzeugen und lagerfähig zu extrahieren. Gerne würden wir mehr erzählen, jedoch sind die darauffolgenden Schritte aufgrund von Wettbewerbsverhalten, streng vertraulich und würden unseren sichereren Tod unseres ambitionierten Start up bedeuten. 

Das besondere Manufakturverfahren

Unser erster und wesentlicher Unterschied zu allen anderen Verfahren, bevor wir alles gleich machen wie das Destillieren, ist der darauffolgende Produktionsschritt der Veredelung. Mit maßgeschneiderten Holzspänen zum Kalträuchern versetzen wir unsere Produkte mit Rauchessenz. Anfangs trieb uns die Frage: „Können wir Glas räuchern?“ Wir beräucherten einzelne Weithalsflaschen mit Holzspänen, natürlich jede Flasche von Hand. Dies war zwar sehr abenteuerlich und romantisch, da wir unter freien Himmel, in der Natur, am Feuer bzw. Rauch arbeiteten, hatte jedoch den großen Nachteil, dass oft neben gefühlten tausend Verbrennungen, stechendem Rauch und Hitze, vielen Handgriffen, sowie logistischen Abgründen bis zur Fertigstellung der Flaschen, Hauptsächlich qualitative Schwankungen, unser ständiger Begleiter wurden. 

Mit unzähligen Versuchen, Beobachtungen und daraus resultierenden Wissen, entwickelten wir eine eigene Art von Kalträucherung mit eigenen Geräten und konfektionierten Spänen für Food & Beverage Produkte. Die geringe Restfeuchtigkeit im Holz begünstigt das schonende verglimmen unser Späne. Damit gelingt es uns einen noch viel aromatischeren Rauch zu erzeugen und lagerfähig zu extrahieren. Gerne würden wir mehr erzählen, jedoch sind die darauffolgenden Schritte aufgrund von Wettbewerbsverhalten, streng vertraulich und würden unseren sichereren Tod unseres ambitionierten Start up bedeuten. 

Lust bekommen?

Qualität und Geschmack

Die Qualität und Geschmack von SMOKECRAFT, so wäre uns das eigentlich am liebste, sollte durch Euch unsere Liebhaber selbst bestimmt werden. Damit wir uns damit nicht selber in die Ecke von Selbstlob stellen brauchen. Wir beschreiben es gerne nüchtern mit unseren Worten und Eindrücken, aus vielen Gesprächen mit Freunden und Gästen. Vielen Dank, dafür. 

Wir verstanden sehr schnell, dass wir eine sehr besondere und klare Vorstellung von einem neuen Produktionsverfahren für Spirituosen und Lebensmittel verfolgten, welches eine gleichbleibende Aromaqualität abverlangte. Wir beginnen mit der wichtigsten Eigenschaft, der Sensorik, dem Geschmack auf der Zunge und im Hals. Unser Sommerweizen Vodka hat ganze 40% Vol. Alk. (drei Mal gefiltert). 

Der wesentliche Geschmack bezieht sich auf das jeweilige im Vodka eingesetzte Hart- oder Fruchtholz. Eine unterschwellige Rauchnote, wie bei kandierter Zuckerwatte und einer süß würzigen Sommerweizennote in Kombination. Oft hören wir, „Er sei so unvorhergesehen weich, aromatisch, holzig und brennt gar nicht!“ Dies liegt sicher an der Filtration, wohl eher aber an der Menge an ätherischen Ölen im Vodka die wir ihm durch unser Verfahren aus dem Holz übertragen, um ihn so geschmeidig zu halten.

SMOKECRAFT sollte, ungekühlt getrunken werden. Im Glasinnern kann regelrecht beobachtet werden, wie fein ölig, die Tränen der Holzessenz im Glas runterschlieren. Alles frei von Zucker, Fasslagerung und Verzicht auf künstliche Aromen. Es kann dazu auch zu Noten von Kardamon, Pfeffer und Lavendel kommen. 

Qualität und Geschmack

Die Qualität und Geschmack von SMOKECRAFT, so wäre uns das eigentlich am liebste, sollte durch Euch unsere Liebhaber selbst bestimmt werden. Damit wir uns damit nicht selber in die Ecke von Selbstlob stellen brauchen. Wir beschreiben es gerne nüchtern mit unseren Worten und Eindrücken, aus vielen Gesprächen mit Freunden und Gästen. Vielen Dank, dafür. 

Wir verstanden sehr schnell, dass wir eine sehr besondere und klare Vorstellung von einem neuen Produktionsverfahren für Spirituosen und Lebensmittel verfolgten, welches eine gleichbleibende Aromaqualität abverlangte. Wir beginnen mit der wichtigsten Eigenschaft, der Sensorik, dem Geschmack auf der Zunge und im Hals. Unser Sommerweizen Vodka hat ganze 40% Vol. Alk. (drei Mal gefiltert). 

Der wesentliche Geschmack bezieht sich auf das jeweilige im Vodka eingesetzte Hart- oder Fruchtholz. Eine unterschwellige Rauchnote, wie bei kandierter Zuckerwatte und einer süß würzigen Sommerweizennote in Kombination. Oft hören wir, „Er sei so unvorhergesehen weich, aromatisch, holzig und brennt gar nicht!“ Dies liegt sicher an der Filtration, wohl eher aber an der Menge an ätherischen Ölen im Vodka die wir ihm durch unser Verfahren aus dem Holz übertragen, um ihn so geschmeidig zu halten.

SMOKECRAFT sollte, ungekühlt getrunken werden. Im Glasinnern kann regelrecht beobachtet werden, wie fein ölig, die Tränen der Holzessenz im Glas runterschlieren. Alles frei von Zucker, Fasslagerung und Verzicht auf künstliche Aromen. Es kann dazu auch zu Noten von Kardamon, Pfeffer und Lavendel kommen.